Angehörige gut zu beraten und für eine Bestattung zu sorgen, die zum Verstorbenen und seinem Umfeld passt, ist ein Schwerpunkt unserer Aufgaben. Wir möchten aber mehr: Wir versuchen Ihnen Raum und Zeit zu geben, das Sterben eines Angehörigen vielleicht etwas besser annehmen zu können. Wir glauben, dass bereits einige kleine Sonnenstrahlen, die in die oft dunkle und beschwerte Situation hineinfallen, Strohhalme sein können, an die man sich klammern möchte. Einen lieben Menschen noch einmal sehen, vielleicht sogar mit anzukleiden, ihm nochmal einiges zuzusprechen, vielleicht „gemeinsam“ durch ein Fotoalbum zu blättern… Vielleicht kann das gut tun – wer weiß das schon vorher?

Michaela Orth ist nicht nur Mitbegründerin der Bestattungshäuser Busse-Kümpel in Hennef und Neunkirchen und damit eine hochkompetente Ansprechpartnerin für alle Bestattungsaufgaben, sie ist auch qualifizierte Trauerbegleiterin. Wir haben uns aus verschiedenen Gründen entschieden, in unserem Haus keine Trauerbegleitung in Form von Einzel- oder Gruppenangeboten durchzuführen. Vielmehr setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Ambulanten Hospizdienst in Hennef Lebenskreis e.V. Aber wir wissen: Die Weichenstellung für eine erfolgreiche Trauerbewältigung beginnt in den allerersten Stunden. Die ersten Eindrücke von Sterben, Tod und Abschied sind wesentlich und sie hinterlassen tiefe Spuren. Der Verantwortung, die wir in dieser Zeit übernehmen, sind wir uns bewusst.